Das Konzept von Scrum

Dieser Beitrag befindet sich noch in Bearbeitung!

Kraft und Mechanik

Das Konzept von Scrum basiert auf der Kraft, die die Individuen in den Entwicklungsprozess einbringen und auf der Mechanik von Scrum, das „wer macht was, wann, warum und womit und was kommt am Ende heraus“. Die Kraft ist das, was den Prozess antreibt und gleichzeitig das Verborgene des Konzeptes, die Mechanik hingegen ist das Sichtbare, das, womit man arbeitet und was Scrum nach außen hin repräsentiert.

Befreiung der Kräfte

Der Mensch kann seine Leistung — egal, ob geistiger oder körperlicher Natur — leider nicht jederzeit in beliebiger Qualität und Menge abrufen. Dies funktioniert nur dann verlässlich gut, wenn er gute, seiner Leistungsentfaltung entgegenkommende Voraussetzungen vorfindet. Aus diesem Grund geht Scrum davon aus, dass nicht die Fesselung der Individuen in Form engmaschiger, kleinteiliger Reglementierung und Führung zu einer stabilen und hohen Leistungsentfaltung führt, sondern dass vielmehr die Entfesselung der Individuen eine wesentliche bessere Grundlage für eine verlässliche Aktivierung aller vorhandenen Leistungspotenziale und damit Grundlage höchstmöglicher, stabiler Produktivität ist.

Vermehrung der Kräfte

Darüber hinaus ist insbesondere die Größe der geistigen Leistungsfähigkeit nicht fix, sondern von vielen individuellen Faktoren abhängig, z.B. Motivation, Konzentration, Auslastung, Ängste, u.v.a.m. Verbesserung dieser Werte, insbesondere von Motivation und Konzentration, aber auch von Werten wie Angst, Abhängigkeit, Sicherheit, Freude, Entspannung, Kollegialität, etc., schaffen ein Umfeld, das eine hohe und verlässliche Leistungsentfaltung ermöglicht.

Das Ziel des Konzeptes

Das Ziel ist, die Individuen von inneren und äußeren, sie in ihren Leistungsmöglichkeiten beschränkenden Zwängen und Einschränkungen zu befreien und sie in die Lage zu versetzen, die zwischen ihnen z.T. sehr subtil ablaufenden Prozesse fein aufeinander abzustimmen und damit ihren inneren Verwaltungsoverhead (individuell, aber auch im Team) abzubauen. Dies soll sie darin unterstützen, im Team Emergenzen herbeizuführen und freizusetzen und ihnen den Zugang zu einem geistigen Freiraum verschaffen, der geeignet ist, die ihnen innewohnenden kreativen und innovativen Kräfte zum Vorteil von Projekt und Projektziel freisetzen zu können.

Paradigmenwechsel

Die Folge ist ein Paradigmenwechsel, denn ein wesentlicher Teil des Konzepts von Scrum ist, Projektleitungsbestandteile wie Steuerung, Führung, Regelung und Organisation von Abläufen und Interaktionen dem eigentlichen Ziel des Konzepts unterzuordnen und sie der Verantwortung der Individuen und des Teams zu übertragen.

schwöre das Team auf ein Thema ein, gib ihm Sicherheit, Ruhe und jeglich möglichen Gestaltungsraum und Unterstützung und es wird Dir in kurzer Zeit das bestmögliche Produkt liefern

oder, etwas abstrakter und formeller als Leitsatz formuliert

Das Konzept von Scrum

Scrum zielt mit der Gesamtheit aller Prozessbestandteile intensiv darauf ab, dem Projektteam bei konsequenter Umsetzung des Prozesses ideale Produktionsbedingungen zur ermöglichen und alle dem Team innewohnenden Potenziale und Emergenzen zu aktivieren, sie zu vergrößern und auszuweiten und aktiv zum Vorteil des Kunden und seiner Ziele -- in kurzen Intervallen Produkte höchstmöglichen Wertschöpfungspotenzials zu erhalten -- einzusetzen

Die Veränderung ist essenziell

Für manche Beteiligte sind insbesondere Konsequenz, Stringenz und Pragmatismus, mit denen Scrum dieses Ziel verfolgt, zunächst nur schwer nachvollziehbar und akzeptierbar, vor allem für diejenigen, für die es sich um eine neue (Arbeits-) Weltanschauung und Umgangskultur und um die Abkehr von in unserer „modernen“ Arbeitswelt weitestgehend akzeptierten Rezepten handelt.

Es ist jedoch für einen umfänglich erfolgreichen Einsatz von Scrum essenziell, das Konzept von Scrum verstanden, akzeptiert und in sich aufgenommen zu haben, denn sind z.B. die Beharrungskräfte, eigentlich doch bei dem alten System verbleiben zu wollen, sehr stark und setzt man das Konzept nicht oder nur zum Teil um, kann Scrum sein Potenzial nicht (vollständig) entfalten und der Erfolg wird sich nicht im gewünschten oder erwarteten Umfang einstellen können. Oft wird dann davon gesprochen, Scrum „funktioniere nicht“ … was unter diesen Umständen und Rahmenbedingungen nicht einmal völlig falsch ist, zweifellos aber vermeidbar gewesen wäre …

[zurück zum Seitenanfang]


No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

V1503090852DE