TopMenue

  • slide0

    Slide-0

Dieser Beitrag befindet sich noch in Bearbeitung!

Scrumcess

Erfolgreich sein mit einem gut implementierten, agilen und nachhaltigen Scrumprozess.

Was ist „Scrumcess“?  ^

Scrumcess ist eine agile, aus der Praxis geborene, prozessgewordene Implementation des Rahmenwerks „Scrum“. Scrumcess ist nicht Scrum, sondern basiert auf Scrum. Scrumcess ist letztlich das, was an vielen Stellen tagtäglich praktiziert und in Büchern und anderen Publikationen in dieser oder jener spezifischen Form beschrieben und diskutiert wird: die Ausprägung des allgemein definierten Rahmenwerks Scrum als einsetzbarer Prozess.

Scrumcess ist darüber hinaus jedoch noch mehr, es ist auch noch das Versprechen, dass Scrum — vollständig, nachhaltig und korrekt als Pozess in Form von Scrumcess implementiert — funktioniert.

Warum ist „Scrumcess“ nur ein Versprechen? Warum ist es nicht eine … Garantie?  ^

Scrumcess kann — zumindest aktuell — noch keine Garantie sein, da die Erfüllung dieser Garantie, die letztlich auch nur ein verbindliches Versprechen ist, im Wesentlichen von jenen, denen das Versprechen gegeben wird, gehalten werden muss und damit direkt wiederum von ihnen selbst abhängig ist. Eine Garantie für das Gelingen zu geben, bedingt, einen vertraglich exakt definierten Rahmen zu vereinbaren, dessen Formulierung und Festlegung aktuell noch nicht durchgeführt ist.

Was enthält dieses Versprechen?  ^

Das Versprechen ist die feste Zusage, alles Notwendige und Mögliche zu tun, im Projekt um unter Einsatz eines erfolgreich und vollumfänglich eingeführten — oder einzuführenden — Scrumcess-Prozesses in Form von Scrumcess einen umfassenden Erfolg des Projektes herbeizuführen.

Was ist das Ziel?  ^

Das Ziel ist, Scrum in Form von Scrumcess erfolgreich bei Softwareentwicklungsteams oder -abteilungen zu implementieren und/oder in konkreten Projekten einzusetzen und diese im Sinn des jeweiligen Kunden erfolgreich abzuschließen. Ein weiteres Ziel ist, das Scrumcess-Versprechen langfristig und nachhaltig zu einer verbindlichen Garantie auszubauen.

Was ist der Unterschied zwischen Scrum und „Scrumcess“?  ^

Scrum ist ein Rahmenwerk, Scrumcess hingegen ist ein Softwareentwicklungsprozess. Scrumcess setzt auf dem Scrum-Rahmenwerk auf und implementiert es. Scrum definiert den Rahmen des Prozesses, Scrumcess ist der Prozess und definiert die Details des Einsatzes. Scrumcess gibt daher die sich an Scrum orientierenden Rahmenbedingungen vor, die erfüllt werden müssen, um ein Projekt erfolgreich unter Einsatz von Scrumcess durchzuführen.

Behebt Scrumcess Fehler von „Scrum„?  ^

Nein. Scrum ist ein Rahmenwerk, das man so, wie es beschrieben ist oder modifiziert oder vollständig oder teilweise einsetzt und enthält aus dieser Sicht keine Fehler. Insofern korrigiert Scrumcess auch keine eventuell in Scrum enthaltenen Fehler. Scrumcess konkretisiert lediglich den operativen Einsatz der von Scrum formulierten Prinzipien, also eine mögliche Form der Implementation und Werte im konkreten Projekt.

Ist Scrumcess ein „scrum-but„?  ^

Nein. Scrum-but („Yes, wie do scrum, but …„) ist etwas, das Scrum nur teilweise oder von Gedanken her abweichend einsetzt. Scrumcess jedoch nimmt die Gedanken von Scrum so strikt wie möglich auf und setzt sie konkret im Prozess um. Scrumcess ist etwas, was viele an Scrum vermissen, Scrumcess eine konkrete, sich dicht an das Scrum-Rahmenwerk haltende, strikte und erweiterte „best practice“ Implementationsvorlage. Scrumcess kann auch keine Implementation von Scrum sein, sondern lediglich eine strikte Implementationsvorlage, da die Implementation vor Ort bei dem jeweiligen im Projekt erfolgt.

Nur eine Implementationsvorlage? Keine Implementation?  ^

Scrum ist ein Rahmenwerk, aber kein Projekt. Scrumcess definiert eine konkrete Prozess-Implementation des Rahmenwerks, ist aber ebenfalls kein Projekt. Die eigentliche, konkrete Implementation von Scrum erfolgt in diesem Sinne erst durch die konkrete Implementation von Scrumcess im Kontext des konkret stattfindenden Projektes (das auch ein Implementationsprojekt sein kann) und der jeweiligen Rahmenbedingungen. Daher ist das hier auf diesen Seiten beschriebene Scrumcess lediglich eine Implementationsvorlage, die auf ein Projekt, das mit Scrum umgesetzt werden soll, einzusetzen ist.

Muss man sich an die Implementationsvorlage Scrumcess halten?  ^

Scrumcess ist eine Implementationsvorlage des Scrum-Rahmenwerks und in diesem Sinne gilt das Gleiche, was auch für Scrum gilt. Will man mit dem Einsatz von Scrum oder Scrumcess erfolgreich sein, sollte man sich an die Vorgaben der Vorlage halten, denn sonst kann nicht sichergestellt werden, dass der erwünschte Erfolg auch eintreten wird. Hält man sich jedoch nicht an die Vorgaben der Vorlage, kann theoretisch sogar ein Schaden entstehen, da man mit dem Einsatz des Prozesses vielleicht auch fest mit dem Eintreffen der versprochenen positiven Effekte gerechnet hat, die dann nach einem Abweichen oder Verändern des Prozesses nicht mehr eintreffen werden oder können, was bei entsprechenden Voraussetzungen durchaus auch zu einem Schaden zulasten des konkret durchzuführenden oder durchgeführten Projektes führen könnte.

Geht es auf den Seiten von „doktor-scrum.de“ um Scrum oder um Scrumcess?  ^

Es geht sowohl um Scrum, als auch um Scrumcess. Scrumcess ist der Rahmen einer konkreten Prozess-Implementation des Rahmenwerks Scrum und ist von daher weitaus detaillierter und praxisorientierter als das Rahmenwerk, ist aus der Projektpraxis entstanden, bzw. ist noch im Entstehungsprozess begriffen und lehnt sich an gelebter Projektpraxis an.

Handelt es sich bei Scrumcess um ein kaufbares Endprodukt?  ^

Nein. Scrum ist ein (recht allgemein gehaltenes) Softwareentwicklungsrahmenwerk und Scrumcess ist, bzw. wird ein Dienstleistungsprodukt in Form einer konkreten, strikten und erweiterten Implementationsvorlage auf Basis von Scrum sein.

Scrum ist der Rahmen, Scrumcess der Prozess


[zurück zum Seitenanfang]


V1710260636DE